• 90 Tage Probeschlafen
  • 75.000 zufriedene Kunden
  • Gratis Versand innerhalb Luxemburg
  • 10 Jahre Garantie
  • Über 15 Jahre Erfahrung

Hardside-Wasserbett vs. Softside-Wasserbett

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Bett, oder Ihre alte Matratze muss ersetzt werden? Bei Ihrer Suche entdecken Sie, dass ein Wasserbett vielleicht etwas für Sie ist. Doch Sie sind noch nicht sicher, ob Sie sich für ein Hardside- oder Softside-Wasserbett entscheiden sollen. Hier erfahren Sie, wo die Unterschiede zwischen einem Hardside-Wasserbett und einem Softside-Wasserbett liegen.

Inhalt:

Die Geschichte des Wasserbettes

Erst ein wenig Geschichte. Im neunzehnten Jahrhundert wurde das erste moderne Wasserbett entwickelt, um zu prüfen, ob dieses das Wundliegen bei Krankenhaus- und Reha-Patienten vermindern oder vielleicht sogar verhindern konnte. Es stellte sich als Erfolg heraus. Das Hardside-Wasserbett von heute ähnelt noch am meisten dem Wasserbett von damals. Untenstehend erklären wir Ihnen, was ein Hardside-Wasserbett genau ist.

Das Hardside-Wasserbett

Das Hardside-Wasserbett ist also eigentlich das originale Wasserbett: ein Wassersack, der meist durch ein hölzernes Bettgestell in Form und an Ort und Stelle gehalten wird. Dies erklärt die Bezeichnung „Hardside“-Wasserbett. Die „harten Seiten“ verweisen auf das Bettgestell oder die hölzerne Umrandung. Der Begriff „Hardside“ sagt also nichts über die Härte oder Festigkeit des Wasserbettes selbst aus.

Das Hardside-Wasserbett ist heutzutage sehr altmodisch und wird fast nicht mehr verkauft, weil das Softside-Wasserbett einfach viel mehr Komfort und Vorteile bietet.

waterbed hardside

Das Softside-Wasserbett

Ein Softside-Wasserbett ist eigentlich ein weiterentwickeltes Wasserbett. Softside-Wasserbetten kamen Ende der 1980er Jahre auf und gewannen schnell an Popularität. Wie der Name schon vermuten lässt, sind die Seiten eines Softside-Wasserbettes weich. Ein Softside-Wasserbett ist eine Wassermatratze (oder ein Wassersack), umhüllt mit einer dicken Schicht aus festem, aber weichem Polyetherschaum. Das ist dann auch der Unterschied zwischen einem Softside- und einem Hardside-Wasserbett.

Dieser weiche Schaumrahmen macht das Ein- und Aussteigen komfortabler und sorgt für zusätzliche Dämmung, wodurch das Wasserbett weniger Strom verbraucht. Dabei gibt es auch luxuriösere Softside-Splitschaumrahmen, bei denen Sie einfach die Bettwäsche in den Rahmen einstecken können statt unter die Matratze. Softside-Wasserbetten gibt es in diversen Varianten von einfach bis zu einem vollständigen Boxspring-Look, wobei das Wasserbett kaum noch von einem Standardbett zu unterscheiden ist.

waterbed softside basic

Was gibt es noch für Unterschiede?

Die Unterschiede: eine Übersicht

  • Ein Hardside-Wasserbett ist ein Wassersack in einem hölzernen Bettgestell und hat somit harte Seiten, während ein Softside-Wasserbett ein Wassersack in einer festen, aber weichen Wanne aus Polyetherschaum ist. Es kann auch eine Hülle sein, die aus Platten und Balken von Polyetherschaum besteht, eine vollständige Wanne ist nicht nötig. Ein Softside-Wasserbett hat also weiche Seiten.
  • Ein Softside-Wasserbett liegt auf einem das Gewicht verteilenden Podest statt in einem Bettgestell. Bei einem Hardside-Wasserbett benötigen Sie stets ein Bettgestell.
  • Wenn Sie sich für ein Wasserbett mit einer höheren Stabilisierung entscheiden, geht das Umdrehen leichter. Bei einem Softside-Wasserbett ist das Ein- und Aussteigen ins Bett bzw. aus dem Bett außerdem viel einfacher als bei einem Hardside-Wasserbett, weil die Matratze von einem weichen Rahmen umgeben ist. Sie müssen also nicht erst einen harten Holzrahmen überwinden;
  • Ein Softside-Wasserbett ist weniger schwer als ein „traditionelles“ Hardside-Wasserbett und enthält weniger Wasser.
  • Weil ein Hardside-Wasserbett mehr Wasser enthält und weniger gut isoliert, ist der Stromverbrauch, der anfällt, um die Temperatur des Bettes aufrecht zu erhalten, höher.
  • Das Beziehen eines Hardside-Wasserbettes ist etwas schwieriger. Die Bettwäsche muss vollständig um die Wassermatratze herum in das Bettgestell gesteckt werden. Luxuriösere Softside-Wasserbetten verfügen über einen sogenannten Split-Schaumrahmen. Hiermit stecken Sie die Bettwäsche einfach zwischen den Rahmen anstatt unter die Matratze.
  • Der Matratzenbezug einer Softside-Wassermatratze geht vollständig um die Matratze und verschiebt sich hierdurch nicht. Bei einem Hardside-Wasserbett ist dies nicht der Fall und wird der Bezug zusammen mit der Bettwäsche lose zwischen Matratze und Bettgestell gesteckt.

Wie Sie sehen, gibt es einige Unterschiede zwischen einem Softside- und Hardside-Wasserbett. Dem vertrauten Hardside-Wasserbettschläfer, der eigentlich nichts anderes kennt, ist zu empfehlen, einmal gut zu vergleichen und vielleicht doch ein moderneres Softside-Wasserbett mit all seinen Vorteilen zu kaufen.

Für neue Wasserschläfer gibt es eigentlich keinen Grund, sich für ein Hardside-Bett zu entscheiden (wenn Sie diese überhaupt finden können).

Warum entscheiden sich alle für ein Softside-Wasserbett?

Viele Wasserbettengeschäfte liefern nur noch Wassermatratzen für ein Hardside-Wasserbett als Ersatz für Kunden, die bereits ein Hardside-Bettgestell haben, doch vollständige Hardside-Wasserbetten werden fast nicht mehr verkauft. Dies gilt auch für Wasserbett XL. Bei Anschaffung eines neuen Wasserbettes entscheiden sich deshalb alle Kunden für ein Softside-Wasserbett. Angesichts des höheren Komforts und der Langlebigkeit ist dies eine logische Wahl.

Aber warum sehe ich dann überall Hardside stehen?

Für Personen, die bereits ein Hardside-Wasserbett haben und dieses behalten möchten, gibt es spezielle Wassermatratzen, die nur für ein Hardside-Wasserbett geeignet sind. Diese Hardside-Wassermatratzen sind überall erhältlich, jedoch nicht in Kombination mit einem vollständigen Bett. Die bestehenden Hardside-Wasserbetten sind bereits zig Jahre alt. Deshalb entscheiden sich die meisten Wasserbettenschläfer für ein vollständig neues Softside-Wasserbett.

Unser Rat lautet deshalb: Nehmen Sie sich ruhig Zeit, um herauszufinden, was am besten zu Ihnen passt. Davon können Sie nur profitieren!

Benötigen Sie Hilfe oder Beratung?

Wünschen Sie weitere Informationen über Wasserbetten oder eine persönliche Beratung, bei der wir Ihre Wünsche gemeinsam mit Ihnen besprechen? Dann stellen Sie Ihre Frage in den Reaktionen, oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne, die richtige Wahl zu treffen!

Hinterlasse eine Antwort